Über das Projekt

Das Verfahren in Kürze

Mach den Mund auf

Der BürgerDialog ist ein Beteiligungs- und Diskussionsformat für Großgruppen, das von der Bertelsmann Stiftung zusammen mit dem Deutschen Volkshochschul-Verband e. V. entwickelt wurde. Grundlage des BürgerDialogs bildet das World Café. Dabei diskutieren in mehreren aufeinanderfolgenden Gesprächsrunden in wechselnder Zusammensetzung jeweils fünf bis sechs Personen pro Tisch zu einem vorgegebenen Thema. Zwischenstände der Diskussionen werden an Pinnwänden dokumentiert und vergemeinschaftet. Abschließend findet eine Abstimmung über die Priorisierung der erarbeiteten Positionen statt.

Ziel, Zielgruppe, Ergebnisse

Ziel der dreistündigen Veranstaltung ist es, Bürgerinnen und Bürger zu wichtigen gesellschaftlichen Themen miteinander ins Gespräch zu bringen, ihre Argumentationsfähigkeit zu stärken und sie für die Notwendigkeit von Kompromissen bei der Entwicklung gemeinsamer Positionen zu sensibilisieren. Das Ergebnis der Diskussion und der gemeinsamen Arbeit – ein qualifiziertes Meinungsbild der Bürgerschaft – wird der Politik, aber auch der gesamten kommunalen Öffentlichkeit bekannt gemacht und mit ihr diskutiert. Der BürgerDialog will die Breite der Gesellschaft erreichen, d. h. Vertreter aller Generationen, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, mit einfachem und höherem Bildungsstand. Das Themenspektrum eines BürgerDialogs ist weit und reicht von lokalen Herausforderungen bis hin zu globalen Fragestellungen. Ergebnis der Veranstaltungen sind ausformulierte Texte mit Empfehlungen an Politik, Verwaltung oder gesellschaftliche Verantwortungsträger.

Anwendungsbeispiele und -bereiche

BürgerDialoge der Volkshochschulen und der Bertelsmann Stiftung wurden im Jahr 2012 zum ersten Mal von 50 Volkshochschulen zum Thema „Zukunft Deutschlands“ durchgeführt. Die Aktion 2013 von rund 35 Volkshochschulen stand unter dem Motto „Unser Europa!“. Dabei sprachen die Teilnehmer über Soziales, Wirtschaft, Bildung, globale Verantwortung und die Grundlagen des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Als standardisiertes Diskussions- und Beteiligungsformat bietet sich der BürgerDialog aber auch für sehr individualisierte, lokale Fragestellungen an. BürgerDialoge sind darauf ausgelegt, innerhalb einer Veranstaltung nicht nur ein Thema, sondern mehrere miteinander in Zusammenhang stehende Themen zu diskutieren und dazu gemeinsame Positionen zu erarbeiten.

Das Thema 2014: Gerechte Kommune!

Der BürgerDialog 2014 steht unter dem Themenschwerpunkt "Gerechtigkeit". In den Veranstaltungen der Volkshochschulen werden dabei insbesondere kommunale Fragestellungen in den Blick genommen. Die folgenden Themenfelder werden bei den BürgerDialogen in den Volkshochschulen diskutiert:

Generationengerechtigkeit: Alt und Jung - Füreinander? Miteinander? Gegeneinander?
Mögliche Themenfelder:

  • Demographischer Wandel
  • Altersdiskriminierung
  • Kommunale Finanzlage, Verschuldung

Chancengerechtigkeit - Gleiche Chancen für alle?
Mögliche Themenfelder:

  • Inklusion
  • Bildungsgerechtigkeit
  • Lebenslanges Lernen
  • Chancengleichheit von benachteiligten Gruppen
  • Erreichbarkeit von Bildungsangeboten

Globale Gerechtigkeit – Gerecht vor Ort, gerecht in der Welt?
Mögliche Themenfelder:

  • Fairer Handel
  • Kommunale Partnerschaften
  • Nachhaltiger Konsum

Kontakt

Lisa Freigang
Referentin, Deutscher Volkshochschul-Verband e.V.

phone 0228 / 6209475-24